Foto: © Oliver Ott / RADIO fresh80s; Mit freundlicher Genehmigung von Oliver Ott

Geier Sturzflug - Wenn eine alte Liebe nicht rostet

 

Die Zeit vergeht. Zieht im Tempo eines übereifrigen D-Zuges vorbei und macht selten Halt. Sekunden gleichen Zehntelsekunden. War scheinbar gerade eine neue Woche angebrochen, war es wohl doch ein ganzer Monat.

 

Hatte ich nicht erst gestern die Single "Bruttosozialprodukt" gekauft? Von dieser Band mit dem witzigen und einprägsamen Namen "Geier Sturzflug"? Gestern war 1983. Im Jahr 2014 klingt das wie "anno dazumal". Nein, ich bin auch nicht in der Zeit hängengeblieben. Ich liebe das Hier und Jetzt. Ich mag auch die Vergangenheit. All das gehört zusammen. Doch immer wieder einmal klopft die Dame Vergangenheit mit einem zarten Streicheln und manchmal mit einem ausgewachsenen Klopfen an. Im Tempo der Zeit kann es sein, daß man nicht gleich dem Streicheln nachgeht. Dann muß halt geklopft werden. Und zwar laut. Ohren auf! Und nun: Stille. Da war doch 'mal was? Fetzen der Erinnerung versuchten sich wie in einem zu groß geratenen Puzzle Teilchen für Teilchen ihren Weg in die Gegenwart zu suchen. "Ja, ja jetzt wird wieder in die Hände gespuckt..." Okay. Ja. Super. Mehr davon. Die Areale der hintersten Gehirnwindungen schienen zu antworten: "Gerne, ich geb' dir noch etwas." Begeisterung. "Besuchen sie Europa solange es noch steht, solange es noch steht, solange es noch steht..." Europa steht noch. Wackelt und knirscht, aber steht. Das Haltbarkeitsdatum ist noch nicht ganz abgelaufen.

 

Als die NDW, die Neue Deutsche Welle, das Land musikalisch weckte, strömte eine neue Generation von Künstlern in die Charts. Kreativ, anders, wild und voller guter Ideen. Aber noch bevor jeder auf diesen Zug aufgesprungen war, waren sie schon da. Geier Sturzflug. Der große Durchbruch kam aber auch für diese Band mit der Neuen Deutschen Welle.

 

In der ZDF-Hitparade waren "die Geier" ab 1983 ebenfalls oft zu Gast. Ihr Markenzeichen war, daß sie in ganz normalen Privat-Klamotten aufgetreten sind. Und anfangs war natürlich auch ein großer Plastik-Geier immer mit im Gepäck beim Dieter-Thomas Heck. Frontmann Friedel Geratsch trug die Haare im typischen Look dieses schillernden Jahrzehnts und punktete mit Natürlichkeit, einer ganz eigenen Mimik, Grätschensprüngen und einer charismatischen Ausstrahlung. 

Kommt da noch was? Aus den verborgenen Arealen der Vokuhila-Frisuren? "Einsamkeit heißt immer auf dich warten, Einsamkeit wir lieben uns in Raten, Einsamkeit - laß' mich doch endlich 'mal allein." Bitte nicht! Nicht alleine lassen. Nie mehr!

 

Geier Sturzflug ist ein Name, den auch heute noch unglaublich viele Menschen kennen. Und auch hier wird gerne in Schubladen einsortiert, weil der Verstand ja schließlich nicht arbeitslos sein möchte. NDW-Band? Schlager? Eintagsfliege? Party-Musik? Ach, nein. Ermüdend. Ich öffne die Tür der Schubladen-Freiheit. Hereinspaziert. Zeitlose Musik. Das ist es. Geier Sturzflug funktioniert. Geier Sturzflug berührt. In jeder Zeit. Mit Texten aus einem intelligenten Humor entsprungen. Fragezeichen über eine oft merkwürdige Welt, gepaart mit einer fast entzückenden Traurigkeit. Auch, wenn Friedel Geratsch ganz sicher nicht entzückt war über diese Form der Traurigkeit, die er da in so manchem Text verewigt hat. Und ja. Natürlich. Lebensfreude. Leichtigkeit. Optimismus.

Friedel Geratsch ist ein wunderbarer Texter und Komponist, der die deutsche Sprache versteht zu "bändigen". Ein Sprachen-Bändiger. Einfühlsam und kritisch zugleich. Und ein Sänger mit einer Stimme, die man immer wiedererkennt. Der Sänger, der mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit singt und dabei immer authentisch ist. 

 

Geier Sturzflug gibt's noch? Hatte ich das vergessen zu erwähnen? Friedel Geratsch, heute 62 Jahre, hat immer weiter gemacht. Natürlich gab es Pausen. So ist das Leben. Aber er ist da. Mit Präsenz und Songs, die es mehr als verdient haben gehört zu werden. Und er hat viel zu sagen. Seine Musik kommt aus einem Herz, welches mit viel Liebe vorgeht. Liebe ist das, was diese Welt am meisten braucht. Und Herzen, die offen sind. Und Musik, die die Herzen berührt und Menschen bewegt. Friedel Geratsch nimmt die Welt wahr. Natürlich aus seiner ganz persönlichen Sicht. Und auch wieder nicht. 

 

Wenn ich Geier Sturzflug als Rezept verordnen würde, dann würde ich sagen: "3 x täglich." Und spiele damit ohne es beabsichtigt zu haben auf das 1984 erschienene gleichnamige Album an. Mahlzeit übrigens. "Mahlzeit" noch ein Album-Titel von 2006.

 

Übrigens habe ich Geier Sturzflug auch hin und wieder einmal aus den Augen verloren. Manchmal auch etwas länger. Aber immer nur vorübergehend. Denn diese Musik begleitet mich nun auch schon gut 31 Jahre. Es ist eine alte Liebe, an die ich mich gerne erinnere und dankbar bin, daß sie noch da ist. Die Liebe - ohne Rost, die in der Zeitlosigkeit immer ihren Bestand hat.

 

© Daniela Herbig

 

Diskografie (Alben)

 

"Runtergekommen" 1981

"Heiße Zeiten" 1983

"3 x täglich" 1984

"Das Beste von Geier Sturzflug" 1993

"Die Geier fliegen tief" 1999

"Pure Lust am Leben" (Best of) 2001

"Mahlzeit" 2006

"Heiße Zeiten" plus Bonustracks 2008

"Hör auf zu weinen" 2009

"Meine Besten" 2010

"Kult Hit-Box" 2010

"Wildwechsel" 2012

"Brutto für Netto" 2013

"Könige der Welt" 2015

 

Ausführlichere Darstellung der Diskografie