Foto: © Oliver Ott / RADIO fresh80s; Mit freundlicher Genehmigung von Oliver Ott

Thomas Passmann-Engel im Interview über "Geier Sturzflug" und mehr

 

Seit 1996 ist Thomas Passmann-Engel der zweite Geier bei "Geier Sturzflug". 19 Jahre sind eine lange Zeit. Grund genug für die Friedel Geratsch/Geier Sturzflug-Seite Thomas ein paar Fragen zu stellen!

 

Fotos zur Verfügung gestellt von Thomas Passmann-Engel.

 

 

Thomas Passmann-Engel

Keine Langeweile

 

"Ich finde nichts langweiliger als immer dasselbe zu machen."             

(Zitat: Thomas Passmann-Engel)

 

 

"Geier Sturzflug"

Sichtlich Spaß an der Sache

 

Seit 1996 ein Team: Thomas Passmann-Engel und Friedel Geratsch

 

 

"...Friedel Geratsch ist ein Pop-Genie, das nach all den Jahren immer noch brennt..."

 

01. Am 17.04.2015 erscheint das nun bereits neunte Album von Geier Sturzflug "Könige der Welt". Das erste unplugged Album überhaupt von Geier Sturzflug. Was stellt für Dich die besondere Herausforderung an einem Akustik-Album dar?

 

Ist mal 'ne schöne Abwechslung, alles wirklich "live" einzuspielen und kein "Photoshop".

 

02. Du hast ebenfalls eine sehr lange musikalische Laufbahn hinter Dir. Was treibt Dich an Musik zu machen?

 

Beatles, Stones, Kinks waren der Urknall, und die Wirkung hat bis heute nicht nachgelassen. Diese Jungs haben mir ein erfülltes glückliches Leben geschenkt. Was wäre aus mir bloß ohne sie und ihre Inspiration geworden ?

 

03. Du bist in vielen unterschiedlichen musikalischen Projekten tätig, wie z.B. "Gebrüder Engel", "Moonbeats" etc. und natürlich "Geier Sturzflug". Wo liegt für Dich der Reiz in den jeweiligen unterschiedlichen Richtungen?

 

Ach, es wohnen halt so viele Seelen in meiner Brust. Ich finde nichts langweiliger, als immer dasselbe zu machen.

 

04. Seit 1996 bist Du bereits bei Geier Sturzflug. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen?

 

Da waren halt die "Moonbeats". Wir waren mit eingedeutschten Coverversionen ("Living doll", "So süße Schuh") bis in die ZDF-Hitparade gekommen und wollten es nun auch mit eigenen Songs probieren. Ich konnte mir sowas in der Richtung wie "Einsamkeit" von Geier Sturzflug gut vorstellen. Also besorgte ich mir 1987 die Adresse von Friedel Geratsch und fragte ihn, ob er nicht Lust hätte, zusammen mit mir ein paar Songs für die Moonbeats zu schreiben.

Er hatte Lust :-) und es entstanden einige Lieder, die bis heute regelmäßig im Rundfunk gespielt werden. Gleichzeitig entstand in den nächsten Jahren ein reger Telefonaustausch zweier Rock`n`Roll-Verrückter. Ende 1996 fragte mich Friedel dann, ob ich nicht Lust hätte, als Bassist bei Geier Sturzflug einzusteigen. Ich hatte Lust :-)

 

05. Wie sieht die klassische Aufgabenverteilung bei Geier Sturzflug zwischen Dir und Friedel Geratsch aus?

 

Friedel Geratsch ist ein Pop-Genie, das nach all den Jahren immer noch brennt, und es ist mir nach wie vor eine Freude, ihm beim Umsetzen seiner vielen Ideen zu helfen.

 

06. Gibt es für Dich auf dem aktuellen Album "Könige der Welt" einen persönlichen Lieblingstitel?

 

Der Titelsong: "Könige der Welt" gefällt mir sehr gut, aber auch die Remakes der alten Hits, besonders "Karibische Gefühle". Die Posaune ist toll.

 

07. Hast Du generell einen ganz persönlichen besonderen Favoriten im Gesamtwerk von "Geier Sturzflug"?

 

"Einsamkeit", der Titel hat uns schließlich zusammengeführt.

 

08. Im Booklet ist zu lesen, daß Du Bass und Mundharmonika auf dem Album gespielt hast. Beherrschst Du noch weitere Instrumente?

 

Beherrschen ist etwas übertrieben, bißchen Gitarre und besonders gut Begleitautomatik :-)

 

09. 11 Musiker waren insgesamt am Album beteiligt. Wie sah die gemeinsame Zusammenarbeit aus?

 

Alle in einem Raum, kurze Absprache, Vorzähler und ab geht die Post :-)

 

10. Wie würdest Du die Entwicklung von "Geier Sturzflug" von früher bis heute beschreiben?

 

Aus jungen wilden Anarchorockern wurde eine Band, die ...........ach, das sollen lieber andere entscheiden :-)

 

11. Es ist heutzutage sehr schwer im Radio und überhaupt als Künstler Gehör zu finden? Wie empfindest Du persönlich diese Entwichlung?

 

Unsere Musik ins Radio zu bekommen wird immer schwieriger, die meisten Sender spielen nur noch englische Oldies und für die Jugendsender sind wir alte Säcke. Die Altersdiskriminierung ist echt hart, sagt ja auch Madonna :-).Generell ist Musik heute einfach nichts mehr wert. Man wird regelrecht mit Popmusik zugemüllt. In jedem Lokal, jedem Supermarkt. Das ist ne Seuche. Bin froh, daß ich noch andere Zeiten kennengelernt habe.

 

12. Was ist "Geier Sturzflug" für Dich?

 

Eine der drei wichtigsten Bands meines Lebens.

 

13. Was steht bei Dir musikalisch als Nächstes an?

 

Als nächstes steht "Johnny nordwärts" auf der Agenda, eine Rockband mit Nordappeal. Zusammen mit Reiner Hundsdoerfer habe ich mir einige Geiersongs vorgenommen und sie ein wenig eingenordet, also umarrangiert und die Texte auf niederdeutsches Küstenplatt frisiert. Das macht großen Spaß.

 

14. Hast Du einen musikalischen Traum, den Du noch verwirklichen möchtest?

 

Na ja, mit einem unserer Projekte vielleicht noch ein paar Wellen schlagen.

 

Interview mit Thomas Passmann-Engel vom 11.04.2015

Fragen: Daniela Herbig