Foto: © Peter Sommer; Mit freundlicher Genehmigung von Peter Sommer; www.fotopress-sommer.at

Ach übrigens: Warum diese Seite?!

 

 

Klaus Eberhartinger 2012

 

 

Foto:

Mit freundlicher Genehmigung von

Dietmar Lipkovich

www.gib-mir-musik.at

 

Eine "Fan"-Seite über Klaus Eberhartinger? Muß das sein?

Gleich zwei vermeintlich überflüssige Begriffe in einem Satz. Schon wieder der Begriff "Fan" der einfach nicht passend ist, sich aber auch nicht wirklich adäquat ersetzen läßt (lassen will).

Und: Eine ganze Seite ganz allein nur für den Klaus? Muß denn das nun wirklich sein? Ja!

 

Es hat ja einige Zeit gebraucht. Irgendetwas war da ziemlich undifferenziert in meinem Kopf. Lange wußte ich nicht in welche Richtung sich das "Etwas" gestalten möchte und mir sein langersehntes Gesicht zeigt.

Von allem zu viel und von einigem zu wenig. Seit 01. Dezember 2012 gibt es nun diese meine private Webseite. Eigentlich sollte sie ein Ausdruck von gestalteter Kreativität sein und für jeden zugänglich, der sich dadurch angesprochen fühlt.

Weder hatte ich vor die Seite in solch einem Umfang zu betreiben und schon gar nicht auch noch zwei weitere Seiten zu der Hauptseite dazukommen zu lassen.

Doch das Leben zeigte mir zum hundersten Mal, daß es oft seine eigenen Wege geht und man manchmal einfach nur hinterherläuft und meint, jetzt mache ich das aber unbedingt so, um es dann doch wieder ganz anders werden zu lassen! Tja, nicht alles läßt sich kontrollieren, denn es gibt bekanntlich keine Sicherheit. That's life!

 

Doch zurück zu Klaus. Herrn Eberhartinger. Klingt irgendwie ganz fremd - der Herr Eberhartinger. Es ist halt der Klaus. Warum also nun doch eine ganze Seite, die sich mit dem Künstler und ein bißchen auch mit dem Menschen Klaus Eberhartinger beschäftigt? Ich weiß es nicht! Nur so viel: Sie ist irgendwie längst überfällig! Mittlerweile ist dieser Mann 63 Jahre alt und jung zugleich und steht nun schon seit 32 Jahren auf der Bühne.

Als er geboren wurde und mit ziemlicher Sicherheit mit dem Auftrag auf die Erde kam: "Verunsichere die Welt!", war ich noch nicht einmal ansatzweise in Planung. Doch ich bin schnell auf ihn aufmerksam geworden. Als ich dann da war. Und so nahm das Schicksal seinen Lauf.

 

Für mich ist Klaus Eberhartinger ein Künstler, der immer inspirierend ist und war mit dem was und wie er das macht. Ob es seine unzähligen Gesichter sind, seine Beweglichkeit auf der Bühne, seine Stimme, die Art wie er Dinge sagt oder auch nicht, auch, wenn sie unbequem sind.

Apropos: Stimme und Aussehen. Es gibt nur wenige Menschen, bei denen man überlegt, ob das noch der gleiche Mensch wie am Anfang ist. Bei Klaus Eberhartinger hat sich ebenfalls dieses seltene Phänomen gezeigt, daß ich manchmal sowohl bei seinem Gesang als auch bei den früheren ständigen Veränderungen seines Äußeren, überlegt habe, ob er wirklich immer noch Derselbe ist. Oder wurde er gar einfach ausgetauscht und keiner hat's bemerkt? Und das auch noch mehrfach? Nein, natürlich nicht!

 

Warum also noch einmal diese Seite?

1. In dieser Form gibt es solch eine Seite über ihn nicht.

2. Es war einfach an der Zeit.

3. Entweder wird Klaus unter- oder überschätzt.

Unterschätzt gern, weil immer noch viele Menschen in ihm (nur) den "Bühnen-Kasper" mit "wenig Tiefgang" sehen. 

Überschätzt vielleicht in der Hinsicht, weil er auf der Bühne eine enorme Präsenz und Stärke vermittelt, daß möglicherweise Gedanken aufkommen, daß dieser Mann einfach nur perfekt ist. Mit der Projektionsfläche, die er auf der Bühne bietet.

In aller erster Linie ist Klaus aber ein Mensch - mit allen Stärken und Schwächen, die seine Persönlichkeit, seine Individualität ausmachen.

Und unbestritten ein großartiger Künstler.

Diese Seite nähert sich ihm aus ganz persönlicher Sicht.

Aus meiner ganz persönlichen Sicht.