COSA ROSA: Fotos & Videos

Artikel über COSA ROSA für RADIO fresh80s

 

Zu dem COSA ROSA-Artikel vom 06.09.2015 für RADIO fresh80s erreichte mich eine lange E-Mail von einem großen COSA ROSA-Fan, der mich bat seinen Kommentar hier zu veröffentlichen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Herrn Christian Wegmann für diese schöne Rückmeldung!

 

Anliegen / Betreff:
Ihre Rezension zu "Cosa Rosa" veröffentlicht am 06.09.2015

 

München, am 24.10.2015

 

 

Sehr geehrte Frau Herbig,

vielen, vielen herzlichen Dank für Ihren tollen Beitrag über Cosa Rosa veröffentlicht auf RADIO Fresh80ies am 06.09.2015! Das ist die schönste, detailreichste, fachkundigste Rezension über Cosa Rosa, die ich kenne! Mit sehr vielen auch für mich neuen, wertvollen Informationen. Gratulation! Sie sind ein Schatz!

Schön, dass Sie zum Einstieg Rosas Lied „Easy Money“ zitieren: Ja, es ist eine einzige Freude, ihr beim Singen, tanzen, spielen und li…äh, zuzusehen und zu hören. Stimmbruch auch bei Frauen? Interessantes Detail! Wusst ich nicht! Super, wenn Sie tief singt. „… „Männer“ mit Millionen…. Das erinnert schon sehr an die Dietrich!

...Sie sind auch d i e Daniela, die in der Folge „total verunsichert Folge 24“
so schön über meine Lieblings-Künstlerin referiert hat? (mp3: 2:20.000) Thank You!
Das Lied "Instant Groove" aus dem ihrem Album Cosa Rosa fassen Sie als Rosas Kritik an der allgemeinen Fantasielosigkeit auf? Ja, das höre ich auch so!

Wenn ich Rosas Lieder und Videos höre und sehe, bin ich immer wieder sprachlos. Mir stockt der Atem, wie gut Cosa Rosa ist. Mich haut’s jedes Mal wieder von den Hufen, wenn ich mir Rosa auf Hawaii anschaue. anschaue. Formel 1- Regisseur Michael Bentele machte das Video im Münchner Volksbad? Ultracool!... Rosa auf Hawaii - das für mich die gelebte Anarchie Herzens. Bilder für die Ewigkeit.

 

Rosa und Reinhold passten einfach sagenhaft gut zusammen! Habens sie’s gesehen? Das Interview mit den beiden? Wie herrlich entspannt die zwei sind! Man spürt förmlich die Oxytoxin-geschwängerte Luft. Einfach dufte! Und sie schenkt uns ihr Lächeln, ihr Lachen, für die Ewigkeit. Da bin ich platt!
 

Auch das ganze Debüt-Album Traumstation ist traumhaft schön, gerade weil es nicht so stimmig Ist. Auch die rein instrumentalen Sachen sind affenstark und zeigen, wie professionell Rosa und Reinhold auch in der Jazz-Musik zuhause sind! Mit einem Einsprengsel von Nena: „How Neat“ singt sie, wenn der Alligator sich anschleicht. Rosa spielt im DX-siebten Himmel, aber der Synthie spielt eben nicht automatisch, sondern war höllisch schwer zu bedienen. Noch ohne Computer! Das war Schwerstarbeit! Nix wie heutzutage, mit „eben mal was mit Cubase und PC aufnehmen“! Computer waren damals in den 80ern wirklich noch doof. Ich ziehe meinen Hut vor Rosa und Reinhold, die diesen DX7 so klangstark und kreativ programmieren konnten!...

Zur Single „Millionenmal“: Kein Witz: Rosa ‚B-Seiten Lied „Morgenluft“ - schön dass Sie’s erwähnen - hat für mich Ennio Morricone“-Qualitäten! Einfach wun- der- bar!

 

Rosas (und Reinholds) Texte sind dezent aber von einer unglaublichen Tiefenwirkung und treffen einen mitten ins Herz. Sie singt, was sie ist. Und sie ist überhaupt die bestangezogenste Frau im deutschen Pop-Business. Rosa hebt sich auch durch ihre geschmackvolle, originelle Kleiderwahl wohltuend von all dem Gedudel und Gedodel, Lull und Lall, in diesem unserem Zeitalter des schwachsinnigen „Porno-Chic“ des bekloppten Sadomasochismus, (Shades of Grey und Seichtgebiete), die Dekade der Selbstverstümmelung (Brust Ops) wohltuend ab...
Denken statt Ballermann, denn Geist ist geil!

 

 

Liebe Daniela Herbig: Nochmals vielen Dank für Ihre einfühlsame Rezension über diese tolle Künstlerin!...

Mit herzlichen Grüßen

von einem totalen Fan, der nicht mehr zu retten ist.

 

Alle Fotos: © Jim Rakete; Mit freundlicher Genehmigung von Jim Rakete; www.jimrakete.com

 

Videos zu COSA ROSA